Müll + Kreativität = Designprodukt Kreatives Upcycling

Vermeintlicher Müll bekommt ein neues Gesicht: Der nachhaltige Umgang mit Ressourcen bleibt ein Thema, das uns auch weiterhin verstärkt beschäftigen und vor neue Herausforderungen stellen wird. Fantasie, Kreativität und die Fähigkeit, über Grenzen hinaus zu denken, tragen ihren Teil zur Entwicklung neuer Ideen und Lösungsansätze bei – zum Beispiel im Bereich des Upcyclings.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft kann hier wichtige Impulse liefern und somit einen besonderen Beitrag im Sinne der Nachhaltigkeit leisten. Wenn es darum geht, aus “Müll” Neues zu erschaffen oder alten, kaputten Gegenständen neues Leben einhauchen sind KuK-Akteure ganz vorne mit dabei. So kam es dazu, dass unsere neuen bayernkreativ-Stifte unter anderem Textilabfälle enthalten und unsere Taschen aus unseren alten Werbebanner genäht wurden.


Der Gedanke des Upcyclings ist natürlich kein neuer. Weitere schöne Beispiele aus Bayern: 

2010 gründete die Bayreuther Kreativunternehmerin und bayernkreativ-Referentin Kerstin Rank die Upcycling-Marke BAG TO LIFE, unter welcher sie seitdem aus Materialien der Luftfahrt Accessoires und Taschen designt.

Bettina Junkersdorfs Unternehmen „New Seed“ sammelt bundesweit in Kletterhallen alte Seile in „Recyclingstationen“, die dann zu Gürteln, Taschen und Schmuck weiterverarbeitet werden: