Foto: © Praewthida K

Der zweite Bayerische Kultur- und Kreativwirtschaftsbericht

Download

Bei Erwähnung und Zitierung des Berichts, bitte mit folgender Angabe:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (Hg.): Zweiter Bayerischer Kultur- und Kreativwirtschaftsbericht. Nürnberg 2020.


  | FRAGESTELLUNGEN 

  • Wie hat sich die bayerische Kultur- und Kreativwirtschaft (KuK) in den vergangenen Jahren entwickelt? (Themenschwerpunkte hier sind: Frauen in der Branche, Gründungsgeschehen, kulturrelevantes Handwerk sowie kreative Berufe und Tätigkeiten außerhalb der Kultur- und Kreativwirtschaft)
  • Wie beurteilen Akteure und Interessenhalter die Veränderungen der Branche?
  • Wo liegen aus ihrer Sicht die aktuellen Bedarfe?
  • Welche zukunftsrelevanten Themen und Trends lassen sich erkennen?

  | INHALTE 

Kapitel 1 | Zahlenwerk:

Kapitel 2 | Strukturiert:

Kapitel 3 | Im Dialog:

Kapitel 4 | Aus der Praxis:

Kapitel 5 | Handlungsempfehlungen:

  | HIGHLIGHTS 

Die Kultur- und Kreativwirtschaft in Bayern:

VITAL – VIELSTIMMIG – KOOPERATIV – ZUKUNFTSRELEVANT

  • Die Branche, das zeigt das neue Zahlenmaterial, ist für die Wirtschaft des Freistaates wie auch national von zentraler Bedeutung.
  • Ihre Entwicklung ist in Bezug auf alle drei Kernindikatoren (Erwerbstätige, Umsatz und Bruttowertschöpfung) positiv.
  • Erfreulich ist insbesondere das deutliche Wachstum im Bereich der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten bei gleichzeitigem Rückgang der Zahl geringfügig Beschäftigter.